Farbige Gürtel für 17 Judoka

17 Judoka stellten sich am 24. Januar ihrer ersten Gürtelprüfung. Alle bewiesen ihr Können und dürfen nun den weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) tragen.

Die Anfänger der Judoabteilung hatten in den vergangenen Wochen und Monaten eifrig trainiert und neue Techniken gelernt. Nun waren sie bereit für die Prüfung zum ersten farbigen Gürtel. Zuerst wärmten sich alle gemeinsam auf und wiederholten noch einmal das Prüfungsprogramm. Das senkte auch die Nervosität, die bei manchen doch groß war.
Dann begann die „richtige“ Prüfung. Der Bezirksprüfungsbeauftragte der Oberpfalz, Thomas Kraus, war aus Weiden gekommen, um die Judoka zu begutachten. Als Einstieg präsentierten die 17 Prüflinge die Fallschule zu beiden Seiten sowie rückwärts. Das Fallen bildet im Judo eine wichtige Grundlage, auf der das weitere Training aufbaut. Eine richtige Fallschule ist für alle Würfe nötig und kann zudem auch im Alltag außerhalb der Matte hilfreich sein.
Danach zeigten die Prüflinge die sonstigen Techniken direkt in einer Kombination: Aus der Situation heraus wurde ein Fußwurf ausgeführt, der Partner bzw. die Partnerin bewies dabei seine Fallkenntnisse und wurde mit einer Haltetechnik am Boden fixiert. Ein Befreiungsversuch schloss die Aktion ab. Die Judoka demonstrierten Würfe und Haltegriffe mehrmals nacheinander, bis der Prüfer alle ausreichend begutachtet hatte.
Anschließend warteten sie auf das Urteil von Thomas Kraus und Freude machte sich breit, da alle bestanden hatten. Der Prüfer überreichte gemeinsam mit Trainerin Susanne Schubert die Urkunden und die neuen Gürtel, die sich viele Nachwuchsjudoka direkt umbanden.

Auf ihre weiß-gelben Gürtel (8. Kyu) stolz sein dürfen Elias und Isaiah Archuleta, Luca Bräutigam, Josephine Edington, Clinton und Sophia Fackrell, Lars Frömel, Erik Haupt, Lyla Jordan, Hannes Landgraf, Maximilian Markert, Mila Metzner, Eva und Iris Ortiz, Alessandra Roman Santiago, Robert Wilkins und Tyra Winklbauer.
Gratulation!

Bildergalerie

9
0

<< zurück zur Übersicht

aktuelle Stellenanzeigen

Aktionsbanner

SCE bei Facebook